Die Tanzsparte am Theater Freiburg zeigt möglichst viele Facetten und Ausdrucksformen des zeitgenössischen Tanzes auf möglichst allen Bühnen des Theaters und macht sie darüber hinaus auch im Stadtraum, an ungewöhnlichen, unerwarteten Orten, sicht- und spürbar. Große, raumgreifende und tänzerisch erstklassige Produktionen aus der ganzen Welt werden koproduziert, in Freiburg zur Deutschlandpremiere gebracht oder zu Gastspielen eingeladen, um so eine Vielfalt künstlerischer Ansätze, mit denen der Tanz in Freiburg auch wieder vermehrt auf die Bühne des Großen Hauses zurückkehrt, sichtbar zu machen. Auch das Kleine Haus und die Kammerbühne werden regelmäßig bespielt. Ebenso wichtig wie die großen Ensemblearbeiten sind aber auch experimentelle und interdisziplinäre Formate und Versuche. So wird das Hauptprogramm im Tanz ab Februar 2018 ergänzt durch die Reihe UNBERECHENBARE KÖRPER. Außerdem wird ein großes Tanzvermittlungsprogramm angeboten, das das Publikum auf unterhaltsame und inspirierende Weise in die Tanzgeschichte und -gegenwart mitnehmen und auch zu eigenen körperlichen und tänzerischen Erfahrungen animieren soll. Wichtig ist dem neuen Team die möglichst kontinuierliche Zusammenarbeit mit vielen international bemerkenswerten und herausragenden, ganz besonderen Choreografinnen und Choreografen – wie z.B. Sharon Eyal aus Israel, Alejandro Ahmet aus Brasilien, Lisbeth Gruwez aus Belgien, Antonia Baehr oder Kat Válastur aus Berlin –, ebenso wie der lebhafte Austausch mit der Freiburger Tanzszene und den Partnerhäusern im Dreiländereck, etwa in Basel, Mulhouse oder Straßburg.